Gemeinde Erlenmoos

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

GRUNDSTEUERBESCHEIDE 2021

Die Grundsteuerbescheide werden in den nächsten Tagen zugestellt. Als einheitlicher Zustellungstermin gilt Freitag, 8. Januar 2021. Die jeweiligen Fälligkeitstage sind den Bescheiden zu entnehmen. Sofern der Gemeindekasse ein Lastschriftmandat erteilt wurde, ist dies auf den Bescheiden vermerkt.
Den bisherigen Barzahlern wird empfohlen, von dem Lastschriftmandat Gebrauch zu machen. Eine solche Abbuchungsmöglichkeit führt in erster Linie zu einer Verwaltungsvereinfachung. Gleichzeitig ist sie aber auch vorteilhaft für den Steuerzahler, da hierdurch Säumniszuschläge sowie Mahngebühren auf jeden Fall vermieden werden können.
Auf die Anmerkungen auf der Rückseite der Bescheide, insbesondere auf die Rechtsbehelfsbelehrung wird hingewiesen. Bitte prüfen Sie auch, ob der Bescheid die richtige Anschrift trägt. Im Falle von Unrichtigkeiten bitten wir Sie um entsprechende Nachricht, damit eine Korrektur erfolgen kann.

Zahlung der Grundsteuer nach der Veräußerung eines Grundstücks
Die Gemeinde muss abwarten, bis sie einen geänderten Grundsteuer-Messbescheid vom Finanzamt erhält. Schon mancher, der ein Grundstück veräußerte, war der Meinung, dass die Gemeinde ab diesem Zeitpunkt die Grundsteuer vom Erwerber zu erheben habe. Im Kaufvertrag hatten die Vertragsparteien den Stichtag für den Übergang der Grundsteuer schriftlich festgehalten. Dennoch erhob die Gemeinde über diesen Zeitraum hinaus die Grundsteuer beim Verkäufer.
In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Gemeinde Änderungen in der Grundsteuer nur und erst dann vornehmen darf, wenn das zuständige Finanzamt Biberach zu dem erfolgten Eigentümerwechsel der Gemeinde einen geänderten Grundsteuer-Messbescheid erteilt hat. Erst wenn dieser geänderte Messbescheid bei der Gemeinde eingegangen ist, darf vom neuen Grundstückseigentümer die Grundsteuer erhoben werden.
Nach den gesetzlichen Bestimmungen (§ 22 Abs. 4 des Bewertungsgesetzes) erfolgt die Zurechnungsfortschreibung durch das Finanzamt immer auf den 01.01. des dem Kaufvertrag nachfolgenden Jahres. Die Gemeinde ist also gehalten, privatrechtliche Vereinbarungen im Kaufvertrag (z. B. Grundsteuerübergang zum 01.07.) bei der Veranlagung zur Grundsteuer nicht zu berücksichtigen. Diese Vereinbarungen gelten lediglich im Innenverhältnis zwischen Veräußerer und Erwerber.
Da an das Bürgermeisteramt immer wieder solche Anfragen bezüglich des Steuerübergangstermins gerichtet werden, wollen wir im Zuge der Verteilung der Grundsteuerjahresbescheide auf die Rechtslage aufmerksam machen. Weitere Auskünfte erteilt das Bürgermeisteramt.

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Erlenmoos gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Erlenmoos wenden.

Kontakt

Gemeinde Erlenmoos
Biberacher Straße 11
88416 Erlenmoos
Fon: 07352 9205-0
Fax: 07352 9205-15
E-Mail schreiben

Kontakt

  • Gemeinde Erlenmoos

  • Biberacher Straße 11
  • 88416 Erlenmoos
  • Rathaus Öffnungszeiten

  • Montag,Dienstag,Donnerstag und Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr