Seite drucken
Gemeinde Erlenmoos (Druckversion)

Rathaus-News

NIEDERSCHLAGSWASSERGEBÜHR-MELDUNGEN

Im Jahr 2011 wurde in der Gemeinde Erlenmoos die gesplittete Abwassergebühr eingeführt. Seither wird nicht mehr nur das bezogene Frischwasser als Maßstab für die Berechnung der Abwassergebühr herangezogen, sondern auch die versiegelten Flächen auf dem Grundstück. Berechnungsgrundlage für die Niederschlagswassergebühr sind die bebauten und befestigten (versiegelten) Flächen, die an die gemeindliche Kanalisation angeschlossen sind oder über ein Gefälle zur Straße entwässert werden.
Gemäß der gemeindlichen Abwassersatzung ist der Grundstückseigentümer verpflichtet, Änderungen an der Größe oder dem Versiegelungsgrad der versiegelten Flächen innerhalb eines Monats der Gemeinde mitzuteilen. Bitte teilen Sie die Anlage von neuen Hofflächen, Stellplätzen und Wegen sowie die Entsiegelung bisher berücksichtigter Flächen der Gemeindeverwaltung mit, damit die Abwassergebühren korrekt berechnet werden können.
Flächenänderungen sind meldepflichtig ab einer Änderung um mehr als 10 m². Bei Neubauten ist der Grundstückseigentümer ebenfalls verpflichtet, der Gemeinde die Lage und Größe der Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird, mitzuteilen. Die angeschlossenen Flächen sind unter Angabe der Versiegelungsart in einem Lageplan zu kennzeichnen.
Nähere Auskünfte erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung, Frau Krapf, Telefon 07352/9205-14.
Ihre Gemeindeverwaltung

http://www.erlenmoos.de/index.php?id=300&no_cache=1